Archiv der Kategorie: Stoffe

Die schönsten Stoffe für Überdecken

Überdecken sind der krönende Abschluss eines Betts, sie bringen Harmonie und glätten die Oberfläche des Betts. Natürlich sucht man vor allen Dingen bei den Tagesdecken nach den Modellen, die zum Wohnstil passen. Und danach richtet sich die Wahl der Stoffe. Wenn man zum Beispiel gerne in weichen Materialien, wie Samt oder Satin, lebt, ist auch eine Überdecke aus diesen Materialien eine gute Wahl. Etwas Weiches, Angenehmes, das sich auf der Hut gut anfühlt, dazu vielleicht noch in einer besonderen Farbe, wie Türkis oder Königsblau, da wird das Bett zu mehr als nur einem Platz zum Schlafen.

Für Überdecken sind dickere Stoffe gut geeignet

Viele etwas dickere Stoffe eignen sich gut als Überdecken, vor allem, wenn sie noch unterfüttert sind. Es eignen sich bis auf sehr dünne Stoffe fast alle Qualitäten. Baumwolle ist angenehm und weich, ein Wollstoff ist vielleicht im Winter eine gute Wahl. Aber auch „Imitat“ Stoffe, also zum Beispiel ein Fellimitat oder Zebra- oder Tigermuster haben ihre Anhänger. Wichtig ist, dass die Stoffe viel mitmachen, beweglich sind und nicht steif.

Durchsichtige Stoffe beliebt

Wer mag, verwendet aber auch durchsichtige Stoffe, wie Chiffon, die das darunter liegende noch ein wenig sehen lassen, aber dennoch dem Bett einen optischen Abschluss geben. Die große Auswahl an Stoffen macht es im Grunde ganz leicht, etwas Passendes zu finden, Stoffe mit Muster, einfarbig, in dicken oder dünnen Qualitäten, man kann sich also eine Art Sammlung von Decken für jede Stimmung oder Jahreszeit zulegen.

Eignen sich Wolldecken als Überdecken?

Wolldecken sind ja in einer Vielzahl von Stärken und Qualitäten erhältlich. Sie sind beliebt als Decken, in die man sich auf der Couch sozusagen einkuschelt, da sie weich und anschmiegsam sind. Ob Wolldecken auch als Überdecken geeignet sind, hängt davon ab, wie dick sie jeweils sind. Modelle aus einem starken und festen Gewebe sind von der Fläche her sehr ebenmäßig, sie lassen sich also auch gut über ein Bett breiten, denn sie gleichen kleine Unebenheiten sehr gut aus.

Wolldecken aus dünnem Material weniger geeignet

Weniger gut als Überdecken geeignet sind Wolldecken aus einem dünnen Material, wie zum Beispiel Kaschmir. Dies ist ein feines Material, das zwar sich gut als Plaid verwenden lässt, aber über eine Bettgarnitur gezogen wirken solche Decken schnell etwas „hügelig“. Die Idee bei einer Überdecke ist ja auch, dass darunter liegende so ein bisschen verschwinden zu lassen. Tagsüber soll eben eine abschließende glatte Fläche auf dem Bett zu sehen sein, und nachts wird das Innenleben benutzt. Diese Glätte kann man eben nur mit Wolldecken ab einer gewissen Stärke erzielen.

Auf jeden Fall „Probeliegen“

Man sollte zunächst ausprobieren, wie sie sich ausbreiten lässt, ruhig eine Probe machen. Wenn man aber eine passende Stärke gefunden hat, kann eine Wolldecke gerade im Winter auch noch als wärmender Schutz gute Dienste tun. Wolldecken sind in unzähligen Mustern und Farben erhältlich, so dass man sicher auch ein passendes Exemplar für das Schlafzimmer finden wird, Ton in Ton zur Einrichtung oder als Kontrast.