Schlagwort-Archive: Schurwolle

Plaids aus Schurwolle

Plaids, die aus Schurwolle gefertigt werden, sind reine Naturprodukte mit den einmaligen Eigenschaften, die ein solches Produkt vereinigen kann. Hierzu gehört die hohe Aufnahmefähigkeit von Flüssigkeit. Jedoch kann diese nicht ins Faserinnere vordringen, der Grund ist das natürliche Wollwachs der Schurwolle. Daher wird Wasserdampf, wie Schweiß vom Plaid aus Schurwolle aufgenommen, Regenwasser und Schmutz hingegen werden abgestoßen. 33% des eigenen Gewichts kann Wolle speziell Schurwolle in der Faser an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne dass sich das Plaid (eine Form der Tagesgedecke) feucht anfühlt.

Schurwolle ist nicht gleich Schurwolle

Schurwolle wird von Schafen gewonnen, um genau zu sein sie wird innen bei der Schafschur einfach abrasiert. Bevor aus der Schurwolle allerdings hochwertige und temperaturausgleichende Decken entstehen, muss sie in aufwendigen Arbeitsgängen von Schmutz und anderen Verunreinigungen befreit werden. Jedoch nicht alle Schafrassen liefern die gleiche Wollqualität. So erhält man von einigen Rassen wie den Merinoschafen eine ganz besonders feine Wolle. Diese zeichnet sich durch ein äußerst geringes Gewicht bei einer hohen Wärmeleistung aus. Merinoschafe stammen ursprünglich aus Spanien, heute werden sie vornehmlich in Neuseeland, Südamerika oder Australien gezüchtet. Plaids aus reiner Merinowolle sind demnach besonders hochwertig.

Schurwolle Plaids – das Merinowolle Plaid

Ein Plaid aus Schurwolle verfügt über alle positiven Eigenschaften, die von einer hochwertigen Decke erwartet werden. So ist sie zum Beispiel temperaturausgleichend, das heißt ist man in ein Plaid aus hochwertiger reiner Schur- oder Merinowolle eingehüllt, kann einem nie zu kalt oder zu warm sein. Die Temperatur wird immer als angenehm empfunden, man fühlt sich sozusagen immer wohl. Plaids aus Schurwolle sind geruchsabweisend und sollten möglichst von Hand gereinigt werden.