Tagesdecken für Betten – So finde ich das passende Design

Heimtextilien sollen vor allem eines: das Zuhause verschönern. So können Tagesdecken für die Betten dem Raum eine ganz neue Optik geben. Jedoch sollte das Design auch zur restlichen Einrichtung passen.

Tagesdecken für Betten – aus Stoff

Stoffe – egal ob Baumwolle oder Mischgewebe – sind die gängigste Materialvariante. Aber auch Webpelz wird gerne als Tagesdecken für Betten verwendet. Glanzsatin- und Patchworkdecken schließen sich der Auswahl an. Farblich gibt es keine Grenzen, die Fülle an Auswahlmöglichkeiten macht es einem schwer.

Am besten passend zum Raum

Tagesdecken für die Betten sollen zum Raum passen. Ob man sich dabei farblich in einer Tonart hält oder starke Gegensätze wählt, ist Geschmackssache. Zu einem hellen Raum vorherrschenden Farben in Beige oder Weiß passt auch eine mitternachtsblaue Tagesdecke, denn sie bringt einen schönen Kontrast in den Raum.

Nicht ausschließlich für Betten nutzbar

Tagesdecken für Betten sind dabei nicht ausschließlich für das Bett gemacht. Auch das Sofa bekommt schnell einen neuen Look, zudem hat eine solche Überdecke den Vorteil, dass sie einfach gewaschen werden kann. Das ist bei dem Sofa bekanntlich nicht so einfach, Eltern schätzen daher die praktischen Überwürfe sehr. Überdecken und Tagesdecken für Betten bieten sich auch für das Gästezimmer an, denn das Bett bleibt staubgeschützt und muss nicht extra frisch bezogen werden, wenn sich Besuch ankündigt.

Selbst im Kinderzimmer sind Tagesdecken für die Betten ein schmuckes Beiwerk. Ein buntes Motiv obenauf und der Raum wirkt gleich ganz anders. Zudem turnen Kinder nicht mehr so viel auf dem Bett herum, wenn es mit einer schönen Tagesdecke abgedeckt ist. Allerdings laden die Tagesdecken für Betten Kinder auch gerne dazu ein, daraus ein Zelt zu bauen.